Aktuelle Einreichung 27.05.2016

Bedauerlicherweise hat die PVA meinen Vorschlag auf außergerichtliche Lösung von 07/2015 bis dato nie beantwortet, weshalb anwaltliches Einschreiten notwendig wurde.

Download
Anwaltliches Einschreiten vom 27.05.2016 an die PVA wegen Schäden durch Begutachtung durch Dr. Barbara Moser, Bedienstete der Landesstelle Kärnten
Auszug: Unsere Mandantin war rund zwölf Jahre bei der Pensionsversicherungsanstalt, Landesstelle Steiermark, beschäftigt und war gesundheitsschädlichem Mobbing ausgesetzt. Auf Grund der beeinträchtigten Gesundheitszustände bezog unsere Mandantin zunächst ab 1.7.2012 bis zum 30.4.2014 eine Berufsunfähigkeitspension. Eine Weitergewährung dieser Berufsunfähigkeitspension ab 1.5.2014 scheiterte jedoch wegen des Gutachtens der Sachverständigen Dr. Barbara Moser. (ff..)
2016 05 27 Aufforderungsschreiben an die
Adobe Acrobat Dokument 279.4 KB

Kurzübersicht zur Sachlage

Von 05.2000 bis 06.2012 war ich Angestellte der Pensionsversicherung, --> Landesstelle Steiermark, 8021 Graz, Eggenberger Straße 3.

Es stellte sich - meinem subjektivem Empfinden nach -  von 06.2009 über ca. 2,5 Jahre Mobbing ein, innerbetrieblich wurde ich weder von meinen Vorgesetzten, dem Direktor, der von der PVA empfohlenen Supervisionsstelle  Abhilfe geschaffen, sodass ich wegen schwerer Depression mit Juli 2012 mein Dienstverhältnis wegen Pensionierung auflösen musste. Wegen der meiner Meinung nach schweren Folgeschäden (Verlust der Gesundheit, lt. psychiatrischem Gutachten ist Arbeitsfähigkeit NIE mehr zu erwarten, massiven finanziellen Einbußen) habe ich 12/2012 eine Klage wegen schwerer Unterlassung bzw. Verletzung der Fürsorgepflicht eingereicht.

 

Nach der Klagseinreichung hatte ich einen starken Loyalitätskonflikt, und überlegte mir, ob ich die Klage wieder zurückziehen sollte, bat um einen Termin zur Vorsprache in der Direktion der PVA, bei Herrn --> Direktor Josef Radl (ganz rechts im Bild). Dieser ließ den zuerst vereinbarten Gesprächstermin jedoch ohne Angabe von Gründen durch seine Sekretärin telefonisch wieder absagen. Somit wandte ich mich an die Generaldirektion, Herrn --> Dr. Winfried Pinggera, schilderte ihm ausführlich aber sachlich den gesamten Mobbingverlauf, mit Hinweis darauf, dass schon so viel Schaden bisher entstanden sei, und schlug ihm die Möglichkeit einer außergerichtlichen Einigung vor.

Herrn Generaldirektor Dr. Pinggera war mein Schreiben jedoch nicht einmal eine Antwort wert.

 

Da auch auf dieser Ebene (wie bisher bei allen anderen konstruktiven Versuchen)  jede Lösungsfindung bzw. Lösungsvorschlag abgelehnt bzw. ignoriert wurde, beschloss ich, die Klage weiterzuführen.

Der Klagsverlauf wird hier schrittweise offengelegt, die Seite ist großteils fertig, wird aber zeitweise aktualisiert.  (Siehe auch RECHTSBEUGUNG IM LG GRAZ? - Aktuelles zu meinem Gerichtsverfahren gegen die PVA wg. Mobbing)

 

Weiters können Sie auch die interessante Diagnoseänderung - in Bezug zum jeweiligen Klagsstand - verfolgen, und zwar spontaner Wechsel von - über Jahre diagnostizierte - mittelgradige bis schwere Depression in --> "emotional instabile Persönlichkeitsstörung".

Anmerkung:

Einem Mobbingopfer eines Bundesministeriums in Wien wurde im Zuge der Mobbingklage ebenso - völlig unerwartet und weder für die Betroffene, deren Rechtsvertreter und deren Psychiater  nicht nachvollziehbar - die Diagnose "emotional instabile Persönlichkeitsstörung" gestellt (durch den gerichtlich beeideten Sachverständigen), durch dieses Gutachten verlor sie die Klage.

 

Persönlich glaube ich, dass diese Diagnose recht oft verwendet wird, um Mobbingopfer rundum unglaubwürdig und "mundtot" zu machen, es ist zu hoffen, dass sich durch diese Offenlegung von Diagnosestellungen noch mehr Betroffene melden, um dieses mögliche Problemfeld ausführlicher zu beleuchten.

Weitere Infos zum "Begutachtungstum" finden Sie auch--> hier

Vielen Dank für IHR geschätztes Interesse!

Eva Pichler

 

Presse:

 derGrazer: Jeder 5. Selbstmord hat Mobbing als Ursache

 

 

AKTUELL  -   AKTUELL  -   AKTUELL  -   AKTUELL 

WIE VIELE MOBBINGOPFER GIBT ES IN DER PVA?

______________________________________________________________________________________

 Siehe auch "Der Prozess hinter dem Prozess"

10/2014: Offenes Schreiben an ORF Dr. Peter Resetarits: Missstände im Gutachtertum: Ö wieder Schlusslicht beim Aufdecken?

 

Haben Sie Fragen rund um das Thema Mobbing, Schulmobbing, Cybermobbing?

 

Zur Website von Selbsthilfegruppe Mobbing Graz 

Wissensportal rund um Mobbing & psychische Gewalt sowie

zu institutionellem u. strukturellem Mobbing

____________________________________________________________________________________________

Fotoquelle Titelbild: Wikipedia - Pensionsversicherung